UkrReferat.com

: 75855
: 2016-12-09
7 12



$

'

 

:   

, , :

Claude Debussy()
, ,
Word Doc
1421
132

Claude Debussy

 

Lee, Jun-Yeob Anton

 

Musikkunde

 

Einfhrung in die wissenschaftliche

 

Arbeitstechnik

 

Professor: Prof. Grasemann Wilfried

 

1997/98

 

La Mr ist, mglicherweise die grte impressionistische symphonische

Werk aller Zeit . Cox behauptete, da es die beste Symphonie ist, die

von einem Franzosen geschrieben wurde. La Mr ist groartig fr seine

Einheit in der Form, mit allen wichtigen strukturellen Elementen einer

symphonische Arbeit (Melodie, Harmonie, Rhythmus, usw..). Im La Mr,

sind alle grten Einflsse des Leben Debussys offenkundig. Wie einem

Kind, dem Sohn eines Seemanns, er erstaunliche Geschichten von

Expeditionen seines Vaters erklrt wurde .

 

Das Meer faszinierte Debussy seit seiner Kindheit. Als Junge wollte er

Matrose werden. Zu dem Werk inspiriert wurde er aber auch von den

Bildern des englischen Malers Turner und dem japanischen Grafiker

Hokusai, dessen "Die Woge von Kanagawa" den Einband der Erstausgabe von

"La Mr" zierte. Den grten Teil von "La Mr" komponierte Debussy 1904,

whrend eines Urlaubes mit Emma Bardac. Uraufgefhrt wurde das Werk im

Oktober des Jahres 1905.

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

VORWORT 2

 

I. Das Leben 4

 

II. Impressionismus 9

 

III. Analyse und Kompositionstechnik 13

 

LITERATURVERZEICHNIS 15

 

Werkverzeichnis 16

 

I.1.1.Das Leben

 

Debussy war ein Rebell, ein Individualist und Einzelgnger. Es gelang

ihm, althergebrachte musikalische Formen zu durchbrechen und etwas

gnzlich Neues zu schaffen. Ihn gilt auch als den wichtigsten

Komponisten von Klaviermusik seit Frdric Chopin.

 

Achille-Claude Debussy kam am 22. August 1862 in einem rmlichen Vorort

von Paris zur Welt. Sein Vater besa ein Porzellan Geschft, und

arbeitete auch als ein reisender Verkufer, Assistent in einem Druckerei

und Angestellte. Seine Mutter war eine Nherin. Er war das lteste von

fnf Kindern, wuchs jedoch, wie auch seine Geschwister, hauptschlich

bei einer Tante in Cannes auf. Mit neun Jahren erhielt er den ersten

Klavierunterricht.

 

Das gute Leben lockt Einer Verkettung von Zufllen ist es zu verdanken,

da Debussy die Aufmerksamkeit einer reichen Gnnerin, Madame Maut de

Fleurville, erregte, der Schwiegermutter Verlaines, dessen Clair de lune

er spter vertonte. Sie berzeugte Debussys Vater, dem Sohn eine

musikalische Ausbildung zu ermglichen. Der Vater sah seinen Sohn eine

brillante Virtuosenlaufbahn einschlagen und stimmte zu. 1872, mit zehn

Jahren, kam Claude Debussy aufs Pariser Konservatorium.

 

Er studierte dort zwlf Jahre und gewann als Pianist viele Preise.

Anfangs wollte Debussy einen virtuosen Pianist werden, aber nach 2

Durchfallen in den Klavierprfungen im Jahr 1878 und 1879 gab er seine

Idee einer Virtuosenkarriere auf. Mit 18 Jahren wechselte er vom

Klavier- zum Kompositionsunterricht. Im Jahr 1880 besuchte die

Komposition Klasse von Ermest Guiraid. Unter seiner Anleitung gewann

Debussy das 2. Rompreis (1883) und 1. Rompreis im folgenden Jahr mit

L'Enfant prodigue.

 

Zunehmend fand er Geschmack am guten Leben der feinen Gesellschaft. Den

-----> Page:

0 [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]

ò