UkrReferat.com

: 75843
: 2016-12-04
7 10



$

'

 

:   

, , :

Johann Wolfgang Goethe()
, ,
Word Doc
1140
189

1749 Johann Wolfgang Goethe wird am 28. August in Frankfurt am Main

geboren. Seine Eltern sind der Kaiserliche Rat ohne Amt Johann Kaspar

Goethe und die Schultheientochter Katharina Elisabeth Textor aus dem

Frankfurter Partiziat. Am 29. August wird Goethe protestantisch getauft.

 

 

1750 Geburt der Schwester Cornelia

 

1755 Zunchst Unterricht auf einer ffentlichen Schule, dann durch

Privatlehrer im Haus der Familie am Groen Hirschgraben

 

1759 Whrend des Siebenjhrigen Krieges besetzen franzsische Truppen

Frankfurt; im Haus Goethes wird der franzsische Stadtkommandant

Knigsleutnant Graf Thornac einquartiert. Whrend der Besatzungszeit

(bis 1763) besucht der junge Goethe hufig das Theather.

 

1765 Auf Wunsch des Vaters nimmt Goethe in Leipzig das Jurastudium auf.

Er selbst htte lieber die "Schnen Wissenschaften" (Rhetorik und

Poetik) studiert.

 

1766 Liebe zu der Leipziger Gastwirtstochter Anna Katharina (Kthchen)

Schnkopf. Die anakreontische (beherrscht von Heiterkeit)

Gedichtsammlung "Annette" entsteht. Abdruck des Gedichtes "Poetische

Gedanken ber die Hllenfahrt Jesu Christi in der Frankfurter

Zeitschrift "Die Sichtbaren" ohne Goethes Zustimmung.

 

1768 Lsung der Beziehung zu Kthchen Schnkopf. Psychischer und

physischer Zusammenbruch Goethes, schwere Krankheit (Blutsturz,

Lungenaffektion). "Leipziger Liederbuch": zehn Gedichte zu Kompositionen

Bernhard Theodor Breitkopf. Rckkehr nach Frankfurt.

 

1769 Whrend der langen Krankheit Pflege durch Susanne Katharina von

Klettenberg, eine Verwandte seiner Mutter, die ihn in die religise

Vorstellungswelt des Pietismus einfhrt und zur Lektre

pansophisch-alchimistischer Schriften in neoplatonischer Tradition

anregt (Paracelsus, Basilius Valentinus, Georg v. Welling u.a.).

 

1770 Fortsetzung des Jurastudiums in Straburg. Besuch von Vorlesungen

in Geschichte, Staatswissenschaft, Anatomie, Chirurgie und Chemie.

Bekanntschaft mit dem fnf Jahre lteren Dichter, Philosophen und

Theologen Johann Gottfried Herder, Weg- bereiter des STURM & DRANG;

zwischen September 1770 und April 1771 fast tgliche Treffen.

 

Im Oktober Begegnung mit der Sessenheimer Pfarrerstochter Friederike

Brion, die Liebe zu ihr findet 1770/71 in der sog. Sesenheimer Lyrik

ihren Niederschlag. "Neue Lieder in Melodien gesetzt von B.T.Breitkopf",

erste gedruckte Gedichtsammlung Goethes.

 

1771 Fr Herder sammelt Goethe elsssische Volkslieder nach mndlicher

berlieferung.

 

Nach seiner Promotion zum "licentitatus juris" Rckkehr nach Frankfurt;

dort Vorbereitung auf die Anwaltsttigkeit in den folgenden Jahren

 

1772 Rezensionen fr den "Frankfurter Gelehrte Anzeigen" auf den

Gebieten Rechtswissenschaft, Rhetorik und Poetik. Aufnahme in den

Darmstdter Kreis der Empfindsamen ("Gemeinschaft der Heiligen", so la

Club der toten Dichter) unter dem Pseudonym "Der Wanderer".

Bekanntschaft mit der Erzhlerin Sophie von La Roche und ihrer Tochter

Maximiliane.Whrend der Praktikantenzeit am Reichskammergericht in

Wetzlar, lernt er Charlotte Buff kennen. (siehe HYPERLINK

-----> Page:

0 [1] [2] [3] [4]

ò