UkrReferat.com

: 75850
: 2016-12-08
7 17



$

'

 

:   

, , :

Von Hippokrates bis harvey ()
, ,
Word Doc
716
148

VON HIPPOKRATES BIS HARVEY

 

(Aus der Geschichte der Medizin)

 

Der Blutkreislauf, bestehend aus dem Herzen und den Blutgefen, stellt

ein Rhrensystem dar. Die linke Herzkammer pumpt sauerstoffreiches Blut

in die Hauptschlagader, die Aorta, und in die Arterien, die sich bis m

die Organe und Gewebe des Krpers, schlielich bis in die feinen

Kapillaren weiter versteln. Von hier aus fliet das Blut zurck zum

Herzen. Es ist nun sauerstoffarm und wird von der i rechten Herzkammer

in den kleinen Lungenkreislauf gepumpt, wo es erneut mit frischem

Sauerstoff angereichert wird.

 

ber zwei Jahrtausende medizinischer Forschung waren notwendig, bis es

gelang, das Problem der Blutbewegung im Organismus des Menschen zu

lsen.

 

Hippokrates nahm an, das Herz sei Mittelpunkt eines Gefsystems, durch

das das Blut in alle Krperteile strme, ohne jedoch wieder zum Herzen

zurckzukehren.

 

Ein halbes Jahrtausend spter stellte Galen sein System auf, wonach das

Blut aus dem Speisebrei in der Leber gebildet wird und von drt ber das

Herz, die Lunge und wiederum das Herz in den Krper gelangen sollte, um

dort restlos zu versickern.

 

Bis ins siebzehnte Jahrhundert blieb Galens Lehre vom sich stets

erneuernden Blutumlauf gltig, obgleich der spanische Arzt Serveto

bereits um die Mitte des 16. Jahrhunderts den sogenannten

Lungenkreislauf beschrieben hatte. Diese bedeutsame Feststellung wie

auch die von italienischen Forschern gemachte Entdeckung der

Venenklappen, die ein Zurckflieen des verbrauchten Blutes verhindern,

bildeten schlielich die Grundlage, dank der William Harvey den gesamten

Blutkreislauf entdecken konnte.

 

In Tierversuchen ergrndete Harvey die Pumpnatur des Herzens; er wog die

Menge des bei jeder Herzkontraktion in die Aorta ausgestoenen Blutes

und errechnete den stndlichen Auswurf. Die Menge des Auswurfs ist so

gro, da weder die Leber sie stndig neu produzieren noch der Krper

sie aufbrauchen knnte. 1628 gab Harvey seine Entdeckung des groen und

des kleinen Blutkreislaufes in der Schrift Die Bewegung des Herzens und

des Blutes bekannt.

 

Mit seinem primitiven Mikroskop konnte Harvey noch nicht das Problem des

Blutbeibergangs von den Arterien in die Organe und Venen lsen. Das

gelang erst dem italienischen Arzt und Naturforscher Malpighi, der mit

Hilfe seines 180fach vergrernden Mikroskops 1661 das Kapillar- oder

Haargefnetz entdeckte.

 

UBUNGEN

 

I. Erklren Sie die Bestandteile der Zusammensetzungen:

 

Blutkreislauf; Rhrensystem; Hauptschlagader; sauerstoffarm;

Mittelpunkt; Speisebrei; Tierversuch; Haargejb; Naturforscher;

Herzkammer; Lungenkreislauf

 

2. Setzen Sie laut Text die fehlenden Wrter ein:

 

1. Das Herz hat zwei . . . und zwei ... .2. Die linke Herzkammer pumpt .

. . Blut in ... .3. Das vense Blut der oberen Krperhlfte gelangt

durch . . . zum .... 4. Von der rechten Herzkammer gelangt das Blut in

... . 5. Im Kapillargebiet der Lunge wird das Blut mit . ..

angereichert.

 

3. Verwenden Sie in Stzen

 

a) die Verben: pumpen, aufstellen, gelangen, versikkern, anreichern,

-----> Page:

0 [1]

ò