UkrReferat.com

: 75883
: 2016-12-30
7 0



$

'

 

:   

, , :

Erich Kästner ()
dimich
, ,
Word Doc
1160
228

:

 

Erich Kaestner

 

 

"Dass wir wieder werden wie Kinder, ist eine unerfuellbare Forderung.

 

Aber wir koennen zu verhueten versuchen, dass die Kinder so werden wie

wir."

 

Erich Kaestner ist am 23. Februar in Dresden geboren. Dort verbrachte er

auch seine Kindheit und besuchte die Volksschule. Kaestner wanderte

gern, ging oft ins Theater oder half seiner Mutter bei der Arbeit. Er

war ein fleissiger Schueler und er lernte gern und viel. Der Vater von

Erich, Emil Kaestner war Sattlermeister und stellte Taschen

Portemonnaies und Koffer aus Leder her. Kaestner s leiblicher Vater war

jedoch der Hausarzt der Familie. Seine Mutter war Friseuse und hatte ein

eigenes Geschaeft im Schlafzimmer der Wohnung. Zu ihr hatte Kaestner

Zeit seines Lebens ein sehr enges Verhaeltnis und mehr als 30 Jahre lang

schrieben sie sich fast taeglich Briefe. Nachdem er im ersten Weltkrieg

bei der schweren Artillerie gedient hatte und mit schwerem Herzleiden

zurueckkehrte, wurden, als er 20 Jahre alt, war die ersten Gedichte von

ihm im Koenig-Georg-Gymnasium in der Schuelerzeitung veroeffentlicht.

 

 

Dort absolvierte Kaestner dann auch das Kriegsabitur und studierte

anschliessend Germanistik, Geschichte, Theaterwissenschaft und

Philosophie in Leipzig, Rostock und Berlin. In Rostock lernte er seine

erste grosse Liebe kennen, Ilse Julius mit der er acht Jahre lang

zusammen war. Das Ende dieser Liebe verfasste er als Gedicht- Die

Sachliche Romanze. Kurz nachdem die Beziehung zu Ilse beendet war, hatte

Kaestner aber schon wieder seine naechste Freundin, Karin. Darauf hin

folgten einige kurze Affaeren, unter anderem mit Margot Schoenlack,

Steffa Bernhard, Moritz usw. bis er Luiselotte Enderle seine zukuenftige

Lebensgefaehrtin kennen lernte. Mit 23 Jahren arbeitete Kaestner als

Redakteur bei der Neuen Leipziger Zeitung. Er schrieb satirische

politische Glossen, Stories, Reportagen, Feuilletons und war Theater und

Kunstkritiker. Mit 25 begann Kaestner gemeinsam mit seiner Mutter die

ersten Auslandsreisen in die Schweiz und nach Italien zu machen. Mit 26

wurde er als Doktor, der Philosophie ausgezeichnet, bevor er ein Jahr

spaeter wegen seiner radikalen Ansichten als Redakteur entlassen wurde

und als freier Schriftsteller nach Berlin uebersiedelte. Dort befasste

er sich mit Kritiken, Essays, Gedichten und Kinderbuechern. Kaestner

schrieb am liebsten in einem Cafe nicht zu Hause. Mit 29 Jahren

veroeffentlichte Kaestner die ersten Gedichtsbaende Herz auf Taille,

Laerm im Spiegel, sowie zeitkritisch, politisch- satirische Texte fuer

das Kabarett. Mit 30 wurden die ersten Kinderbuecher von ihm

veroeffentlicht, davon unter anderem auch Emil und die Detektive,

Puenktchen und Anton und Das fliegende Klassenzimmer. Emil und die

Detektive wurde in 24 Sprachen uebersetzt und gehoerte zu Kaestner s

erfolgreichsten Werken. Als Kaestner 34 war, nach der so genannten

Machtergreifung Adolf Hitlers, wurden verschiedene Arbeiten von Kaestner

und von 23 anderen Schriftstellern verbrannt. Herz auf Taille, Ein

-----> Page:

0 [1] [2]

ò