UkrReferat.com

: 75855
: 2016-12-09
7 17



$

'

 

:   

, , :

James Prescott Joule ()
dimich
, ,
Word Doc
706
257

:

 

James Prescott Joule

 

(1818-1889)

 

 

James Prescott Joule (1818-1889) war ein britischer Physiker. Er wurde

1818 am Weihnachtsabend in Salford bei Manchester geboren. Sein Vater

war Besitzer einer Bierbrauerei.

 

James konnte bis zum 15. Lebensjahr aufgrund eines angeborenen

Rckenleidens nicht die Schule besuchen und wurde zusammen mit seinem

lteren Bruder Benjamin von Privatlehrern unterrichtet.

 

Als James sechzehn Jahre alt war, wurde er mit seinem Bruder Benjamin

zum berhmten Naturforscher John Dalton (1766 - 1844) geschickt, dem

Begrnder der Atomtheorie. Dieser alte Herr war bettelarm und musste

sich seinen Lebensunterhalt durch Privatstunden verdienen.

 

 

Mit besonderer Liebe nahm er sich der beiden Shne des reichen

Bierbrauers an und brachte, ihnen die Grundzge der Arithmetik, Algebra

und Geometrie bei. James Prescott Joule wurde durch seine

Forschungsarbeiten zur Elektrizitt und Thermodynamik berhmt. Im

Verlauf seiner Untersuchungen zur Wrme, die in einem elektrischen

Stromkreis ausgestrahlt wird, formulierte er 1840 das Gesetz der

elektrischen Erwrmung, das man heute das Joulesche Gesetz nennt.

 

 

Nach diesem Gesetz ist die Wrmemenge, die ein elektrischer Strom in

jeder Sekunde in einem Leiter erzeugt, dem Widerstand des Leiters und

dem Quadrat des Stromes proportional. Mit seinen Untersuchungen zur

Umwandlung mechanischer Energie in Wrmeenergie konnte Joule das Gesetz

von der Erhaltung der Energie experimentell besttigen. Mit Hilfe vieler

voneinander unabhngiger Methoden bestimmte Joule die numerische

Beziehung zwischen Wrme und mechanischer Energie, das mechanische

Wrmequivalent. Die Einheit der Energie, das so genannte Joule, wurde

nach ihm benannt. Es entspricht einer Wattsekunde. Gemeinsam mit dem

Physiker William Thomson (spter Lord Kelvin) fand Joule heraus, dass

die Temperatur eines Gases bei einer Ausdehnung gegen einen Widerstand

ohne uere Arbeitsleistung sinkt.

 

 

Dieses Phnomen, das als Joule- Thomson- Effekt bezeichnet wird, liegt

den herkmmlichen Verfahren von Khlung und der Funktionsweise

klimatechnischer Anlagen zugrunde. In seinem letzten Lebensjahrzehnt

wurde es still um den groen Gelehrten. Seine Lebenskraft war gebrochen,

seine Gesundheit verschlechterte sich, oft litt er unter hartnckigem

Nasenbluten. Noch in seinem Sterbebett war er der irrtmlichen Meinung,

nichts wirklich Groartiges geleistet zu haben. Nach langer Krankheit

starb er am 11. Oktober 1889 in Sale bei London.

 

 

 

 

 

 

0

ò