UkrReferat.com

: 75883
: 2016-12-30
7 0



$

'

 

:   

, , :

Maria - Mutter Gottes ()
dimich
, ,
Word Doc
1058
244

:

 

Maria - Mutter Gottes

 

 

 

Das Leben der Gottesmutter

 

die Eltern waren Anna und Joachim, sie blieben erst kinderlos, es

erschien ihnen aber dann ein Engel und verkuendete, sie wuerden bald ein

Kind bekommen

 

dann wurde Maria geboren, sie wurde streng katholisch erzogen und wurde

schon als Dreijaehrige vom Hohenpriester und den Tempelfrauen empfangen

(Tempelgang Mariens)

 

Maria ist wichtiger als Joseph, denn er verschwindet nach der

Tempelgeschichte voellig von der Bildflaeche, waehrend Maria bei allen

Stationen von Jesus Leben dabei ist, allerdings stets im Hintergrund

bleibt

 

Nach Jesu Tod ging Maria mit dessen Lieblingsjuenger Johannes nach

Ephesus, sie starb dort und liegt wahrscheinlich auch dort begraben

 

Geschichte von Marias Tod: Ein Engel kam zur einsam wohnenden Maria und

verkuendete ihr den Tod. Sie wollte allerdings, dass die Juenger dabei

sind, wenn sie stirbt; also werden sie auf Wolken herbeigetragen und

umrunden die Bahre der Sterbenden. Die Haende des Hohenpriesters, der

den Leichnam vernichten wollte, bleiben an der Bahre kleben, bis Petrus

ihn heilend loeste und bekehrte.

 

 

 

Dogmatische Aussagen der Kirche ueber Maria

 

 

Maria ist die wahre Gottesmutter?

 

Sie hat Jesus jungfraeulich durch den hl. Geist empfangen?

 

Sie ist auch nach der Geburt jungfraeulich geblieben?

 

Maria blieb in ihrem Leben ohne Suende

 

Auch sie selbst wurde empfangen ohne in die Erbsuende verstrickt zu sein

 

 

Sie ist mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen worden

 

 

 

Gedenktage und Feste

 

 

1. Januar: Namensgebung und Beschneidung Jesu und das Hochfest der hl.

Gottesmutter Maria

 

2. Februar: Mariae Lichtmess (Darstellung des Herrn)

 

8. September: Mariae Geburt

 

18. Dezember: Mariae Erwartung

 

Es gibt noch viele weitere Feste und das Wichtigste ist:

 

? 15. August: Mariae Himmelfahrt

 

 

Patronin...

 

 

...der (kath.) Kirche und der ganzen (kath.) Christenheit; von Bayern

und Lausanne; der Gastwirte; Koeche; Tuchmacher; Toepfer; Schiffer;

Lebkuchenbaecker; Seidenarbeiter; Essigbauern; gegen Gewitter und Blitz;

in allen Noeten.

 

Durch Gebete an Maria wollten die Menschen Gottes strengstes Gericht

mildern.(Rosenkranz: 150 Ave Maria, 15 Vater Unser)

 

 

 

Anmerkungen zu den Dogmatischen Aussagen der Kirche ueber Maria

 

 

1) Maria heisst Gottesmutter, weil man sich fragte, ob Jesus goettlicher

oder menschlicher Natur war. Theologische Schriften aus dem 4. Jh.

geben sie als theokos (= Gottesgebaererin) an. Man kam zu dem

Beschluss, dass Jesus goettlicher Natur war.

 

2) Sie ist die Mutter, aber Gott ist der Vater.

 

Joseph wollte sich von ihr trennen auf Grund der ungeklaerten

 

Schwangerschaft.

 

Doch durch eine Offenbarung Gottes erfaehrt er das Geheimnis

 

der Schwangerschaft Mariens (Mt. 1,20)

 

3) Im Jahre 680 schuf das 3. Konzil von Konstantinopel den Titel

 

heilige unbefleckte Jungfrau.

 

Die Passagen, in denen die Geschwister Jesu erwaehnt werden,

 

wurden so ausgelegt, dass die Geschwister Juenger oder Kinder Josephs

-----> Page:

0 [1]

ò