UkrReferat.com

: 75843
: 2016-12-04
7 10



$

'

 

:   

, , :

TCG/(TCPA) Die (sinnvolle?) Zukunft des Computers? ()
dimich
, ,
Word Doc
3328
278

 

TCG/(TCPA) Die (sinnvolle?) Zukunft des Computers?

 

Ich versichere, dass ich diese Arbeit selbststndig angefertigt habe und

Ich andere Medien und Texte lediglich als Informationsquellen benutzt

habe.

 

Inhalt:

 

Warum TCG? (Seite 1)

 

Was ist die TCG? (Seite 3)

 

Das Vorhaben (Seite 4)

 

TCPA und die Abkrzungen (Seite 6)

 

Wer steckt dahinter? (Seite 7)

 

Der Versuch die Technik durchzusetzen (Seite 8)

 

Die konkreten Auswirkungen (Seite 10

 

TCG/(TCPA) Die (sinnvolle?) Zukunft des Computers?

 

Warum TCG?

 

Die Probleme des Computers im 21. Jahrhundert

 

1. Raubkopien und Piraterie.

 

Napster ist Tod Doch lngst haben andere, verbesserte Tauschbrse

Napster ersetzt. Inzwischen werden nicht mehr nur MP3s getauscht,

sondern auch Programme, Kino-Filme, eigentlich alle Software, die man

sich vorstellen kann.

 

Die aus dem Internet geladene Software wird fr ein paar Cent auf einen

CD-Rohling gebrannt und Freunden weitergegeben. Die gesamte

Raubkopier-Branche boomt. Tauschbrsen wie Emule, Kazaa, Overnet und co.

haben mittlerweile viele Millionen Nutzer (Kazaa: 230 Millionen) und

tglich werden Petabyte an Daten ber Tauschbrsen bertragen. Geschtzt

wird, dass 70% des Internet-Datenverkehrs durch Tauschbrsen erzeugt

werden. Die Technik um diesen Traffic zu bewltigen, kostet Milliarden

Dollar/Euro.

 

Folge ist, dass (laut BSA) weltweit ca. 40 Prozent aller Software

Raubkopien sind. Der wirtschaftliche Schaden betrgt allein in

Deutschland ca. 700 Millionen Euro pro Jahr. Der globale Schaden beluft

sich auf 12 Milliarden Euro jhrlich.

 

Vermutlich ist der Schaden noch wesentlich hher da die Dunkelziffer

sicherlich gro ist, denn wer gibt schon zu, illegal Software zu

kopieren und zu nutzen.

 

Seit es Software gibt, mussten sich Softwarehersteller damit abfinden,

dass ihre Software auch ohne eine Lizenz zu besitzen genutzt wird.

Manche meinen, dass gerade dies der Computerindustrie zum eigentlichen

Boom verholfen hat. Denn niemand htte Unsummen Geld in Software

investiert, nur um Sie ausprobieren zu knnen. Computer wurden erst fr

den Normaluser durch ihre vielseitigen Anwendungsmglichkeiten

attraktiv, und die erreicht man durch viele verschiedene Programme. Alle

fr jeden Rechner einzeln zu kaufen, knnen sich aber viele User nicht

leisten.

 

Anders bei der Musik und Filmindustrie Sie haben wenig Vorteile durch

die illegale Verbreitung ihrer Produkte.

 

Fr die Musikindustrie ist Softwarepiraterie sptestens seit Napster ein

groes Problem. Wer kauft heute noch Musik-CDs fr 20 Euro, wenn er sie

auch schnell und einfach aus dem Internet herunterladen, und sie auf

eine CD brennen kann, die ihn nur wenige Cent kostet. Der Musikindustrie

geht es angeblich immer schlechter einige Experten knnen das nicht

nachvollziehen - und immer weniger Knstler knnen sich auf dem Markt

durchsetzen. Milliardenverluste mussten die Branchen auf diese Weise

seit Jahren hinnehmen.

 

Neu ist dieser Vorgang aber fr die Filmindustrie rund um Hollywood.

Seit immer mehr Leute Breitbandzugang, vor allem DSL, haben, ist es kein

-----> Page:

0 [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

ò