UkrReferat.com

: 75883
: 2016-12-30
7 0



$

'

 

:   

, , :

Mittel der Umschreibung( )
Petya
, ,
Word Doc
3420
261

 

:

 

Mittel der Umschreibung

 

 

1. Die Periphrase und ihre Abarten.

 

2. Das Epiteton und seine Abarten.

 

 

Unter einer stilistischen Periphrase ( Transformatio, Perifrasierung)

verstehen wir die sekundaere Nominierung eines Denotats entweder durch

Hervorhebung charakteristischer Merkmale, Taetigkeiten, Wirkungen.

 

Die Ostsee das Meer des Fridens, das Friedmeer; Land der aufgehenden

Sonne Japan; Buch der Buecher Bibel; unser Blauer Planet Erde.

 

Die Periphrase ist wegen der Mannigfaltigkeit ihrer Erscheinungsformen

und Abarten ein komplizierter Begriff:

 

1. Periphtrase ist die Umschreibung eines Gegenstandes

oder Erscheinung entweder auf Grund uebertragener Wortbedeutung

(metaphorische und metonymische Periphrase ) oder auf Grund direkter

Wortbedeutung ( sog . logische Periphrase).

 

2. Herr der langen Finger die Diebe ( Schiller,

Fiesco) meton., Koenig der Luefte ( Adler) metaphor, der Dichter

der Ilias ( Homer) log.

 

3. Die ueberwiegende Mehrzahl der Per. Ist bildhaft, ein

Teil von ihnen bildlich.

 

4. Periphrasen koennen, ebenso wie Vergleich und Tropen,

individuell oder gemeinsprachlich sein.

 

Die erste brauchen einen Kontext, die zweiten sind ausserhalb des

Kontextes verstaendlich.

 

Loewe Koenig der Tiere. Mond Tochter des Himmels ( Heine,

Harzreise).

 

Die gemeinsprachliche P. werden in allen sprachlichen Stilen gebraucht;

die ind. meistens im Stil der schoenen Literatur und Publizistik.

 

Was die Struktur betrifft, so bestehen die Periphrasen meistens aus

einer Wortgruppe, einem Satz oder einigen Saetzen ( im letzten Fall

spricht man von der erweiterten Periphrase). In der deutschen Sprache

mit ihrem Hang zu zusammengesetzten Substantiven kann aber die

Periphrase auch durch ein einzelnes Kompositum ausgedrueckt werden.

 

Rom fuer Deutschen ist die Stadt der sieben Huegel; die

Siebenhuegelstadt.

 

Man kann auch sagen, die Periphrase ist eine besondere Art des

kontextuellen Synonyms, sie erfuellt zwei Funktionen:

 

eine nominative;

 

eine charakterisierende.

 

Perle des Nordes, Stadt auf den Wasser Stockholm; ein Adonis (

schoener Junge), eine Xanthippe (zaenkische Ehefrau).

 

Alle individuellen und gemeinsprachlichen Periphrasen besitzen

expressiven Ausdruckswert: Anschauligkeit, Emotionalitaet, poetische

Kraft, Humor, Satire u.a.

 

 

Eufemismismen ( grich.: gut sprechen) sind die Woerter oder

Wortgruppen, die in der Sprache erscheinen, um Begriffe zu bezeichnen,

fuer die es schon die Benennung gibt, aber aus irgendeinem Grund

erscheinen sie als unangenehm, grob, unpassend. Also unter Euf.

Verstehen wir eine Periphrase, die den Zweck hat, etwas Unangenehmes

angenehmer darzustellen, etwas Unhoefliches hoeflicher, etwas

Schreckliches harmloser zu sagen. Z. B.:

 

Sterben zur ewigen Ruhe eigehen, ins Grab sinken, ums Leben kommen.

 

Eine grosse Rolle spielt sog. Alltagseuphemismus. So sagt man:

-----> Page:

0 [1] [2] [3] [4]

ò