UkrReferat.com

: 75838
: 2016-12-03
7 10



$

'

 

:   

, , :

ͳ ()
Petya
, , ,
Word Doc
3427
339

:

 

ͳ

 

Freimarkt, Freimarkt 950

, ,

ͳ. 15 31

, , . 5-

.

 

Freimarkt

 

Der Begriff Freimarkt (bzw. Frey-Markt) bezeichnet urspruenglich ein im

Mittelalter meist von kirchlicher Seite oder vom Stadtmagistrat aus

gewaehrtes Privileg fuer auswrtige Kaufleute, zu einem bestimmten

Termin in einer Gemeinde/Stadt Waren 'feilzubieten'.

 

Die frhesten Urkunden darber stammen vom Anfang des 10. Jahrhunderts

und begrenzten dieses Recht zunchst auf einen Termin pro Jahr. Erst

sehr spt - im 17. und v.a. 18. Jahrhundert - wurde dieses Recht

aufgrund der wachsenden Macht von brgerlichen Manufakturen und Hndlern

schrittweise um weitere Termine erweitert: Zunchst in Folge (z.B.

4.Sonntag nach Ostern), dann in gnzlicher Einschlieung christlicher

Termine (Ostern/Weihnachten) und als mehrtgige Mrkte.

 

Ein bekanntes Beispiel: der Bremer Freimarkt in Norddeutschland, der

sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen Volksfest gewandelt hat.

 

Aber auch: Hildesheim, Passau, Tamsweg (sterreich) u.v.m.

 

Der Begriff 'Freimarkt' selbst ist auf den deutschsprachigen Raum

beschrnkt, erfhrt aber durchaus Analogien in anderen Sprachen sowie

historisch eine Ausweitung auf allgemeine politische bzw. konomische

Zusammenhnge und Theorien z.B. ber Freihandel.

 

, ,

ͳ. 1810 .

, 6

.

 

Das Oktoberfest in Mnchen (mundartlich auch d Wiesn) ist das grte

Volksfest der Welt. Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese im Westen

Mnchens statt und wird Jahr fr Jahr von ber sechs Millionen Menschen

besucht. Fr die Wiesn brauen die Mnchner Brauereien ein spezielles

Bier (Wiesnbier) mit mehr Stammwrze und damit auch mit hherem

Alkoholgehalt.

 

Das Oktoberfest hat verglichen mit anderen Volks- und Schtzenfesten in

Deutschland eine relativ kurze Geschichte. Es fand erstmals am 17.

Oktober 1810 statt. Anlsslich ihrer Hochzeit veranstalteten Kronprinz

Ludwig und Prinzessin Therese auf einer Wiese vor den Stadtmauern

Mnchens ein groes Pferderennen. Seitdem heit das Gelnde

Theresienwiese, woher die mundartliche Bezeichnung Wiesn fr das

Oktoberfest stammt.

 

Da sich Kronprinz Ludwig sehr fr das antike Griechenland interessierte,

schlug einer seiner Untertanen vor, das Fest im Stil der antiken

Olympischen Spiele auszutragen. Der Vorschlag wurde begeistert

aufgenommen und so hatte das Oktoberfest in den Anfangsjahren einen

vorwiegend sportlichen Charakter. Es gilt heute als das Vorbild fr die

Olympien. Der bayerische Knigshof beschloss zur Freude der

Stadtbevlkerung, das Pferderennen im kommenden Jahr zur gleichen Zeit

-----> Page:

0 [1] [2] [3] [4] [5]

ò